Wehrversammlung der FF Pöls-Ort

Kommandant Karl Eder jun. konnte eine Schar hochkarätiger Ehrengäste zur Wehrversammlung am 22. März im Götzendorfer Veranstaltungssaal begrüßen. Neben Bundesrat Bruno Aschenbrenner waren auch LAbg. Wolfgang Moitzi, Feuerwehrarzt Dr. Martin Cossee, stv. Postenkommandant Christian Pausch, Altbgm. Ernst Korp, das Kommando der FF-Götzendorf und ZPA-Chef DI Andreas Rauscher gekommen. In einer beeindruckenden Präsentation ließen die Spartenverantwortlichen das Einsatz- und Übungsjahr 2018 Revue passieren, einmal mehr wurden von den Pölser Florianis dabei wieder unzählige ehrenamtliche Stunden in den Dienst der Sicherheit gestellt. Aus den Reihen der zahlreich vertretenen Feuerwehrjugend wurde Marcel Köck zum Feuerwehrmann angelobt, daneben gab es auch noch weitere Beförderungen. Bgm. Mag. Gernot Esser bedankte sich bei der Pölser Feuerwehr für den tollen Einsatz und gratulierte zur eindrucksvollen Bilanz 2018, wobei er auch die volkswirtschaftliche Dimension des freiwilligen Feuerwehrwesens in der Steiermark unterstrich. "Bewertet man die 6,3 Millionen Einsatz- und Übungsstunden der 773 steirischen Feuerwehren im Jahr 2018 mit einem fiktiven Stundenlohn von € 30,-, dann kommt man auf einen Wert von 188 Millionen Euro. Gemeinsam mit den im Rahmen der Einsätze vor der Zerstörung bewahrten Vermögenswerte von einer knappen Milliarde Euro, wird damit einmal mehr deutlich, dass ehrenamtliche Arbeit nicht unbezahlte, sondern unbezahlbare Arbeit ist", so der Gemeindechef in seinen Grußworten. Dass die FF Pöls-Ort nicht nur eine tragende Säule der örtlichen Sicherheitsarchitektur ist, sondern auch ein wichtiger Faktor des Gesellschaftslebens, kann man wieder am Florianisonntag, dem 5. Mai 2019, im Pölser Rüsthaus erleben. Und wir hoffen, dass dann die alte Bauernregel nicht mehr schlagend wird, die besagt: "Florian, Florian, noch einen Schneehut tragen kann....".

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben